Über das Projekt

Die Friedenswerkstatt Mutlangen e.V. organisiert die Jugendaktionsreisen zur NPT PrepCom und RevCon bei der UNO seit 2003. Die letzte Delegationsreise war in 2019 nach New York.

Rückblicke von der NPT PrepCom 2019

„Wir sind hier, weil unsere Staats- und Regierungschefs versagt haben. Sie haben versagt, einen signifikanten Fortschritt zur nuklearen Abrüstung beizutragen.”

Jugendrede vor den Diplomat_innen

Wie können wir dir dabei helfen, die Art zu ändern, in der die Menschen denken?

Sueichi Kido: Denkt darüber nicht so, als würdet ihr uns helfen – es ist euer Problem, mehr, als es unseres ist.

Aus dem Gespräch mit Hibakusha (Überlebender) S. Kido

»In der UNO sind Banner und Schilder untersagt. Deshalb machten wir Fotoaktionen vor der UNO, um aufzuzeigen wofür und wogegen wir sind. Mit den 3 Neins protestierten wir schon am Atomwaffenstandort Büchel. Durch die Kündigung des INF-Vertrags droht die Gefahr, dass die Atomraketen, gegen die unsere Eltern und Großeltern demonstriert und blockiert haben, zurückkehren.Wir wollen keine neuen Atomraketen in Europa, weder russische noch solche von den USA. Das machten wir auch in New York deutlich.«

Nicolas Kunz


Nicolas und Carola im Gebäude des Auswärtigen Amts in Berlin, vor dem Gespräch mit dem Leiter der Abteilung Abrüstung – Christoph Hallier
Arailym hält den Friedensnobelpreis von ICAN International, verliehen in 2017
Unsere Aktion in Büchel in Rheinland-Pfalz, der Atomwaffenstützpunkt in Deutschland
Nach dem Gespräch mit dem Mitglied der deutschen Staatsdelegation – Christoph Hallier – bei der UNO in New York
%d Bloggern gefällt das: